Arrow Dropdown arrow Play

5 Fragen, die Sie Ihrem Anbieter zu internationalem Mobilfunkverkehr stellen sollten

5 Fragen, die Sie Ihrem Anbieter zu internationalem Mobilfunkverkehr stellen sollten

Der globale Marktplatz erfordert es, dass Unternehmen mit Kunden, Lieferanten, Partnern und Kollegen auf der ganzen Welt zusammenarbeiten. Aber es gibt ein wachsendes Problem in diesem Umfeld: Herkömmlichen GSM-Mobilfunknetzwerken gelingt es nicht, die vier Anforderungen an die globale Unternehmenskommunikation zu erfüllen: Leistung, Kosten, Verfügbarkeit und Innovation.

  • Leistung: Smartphones sind im Ausland sehr langsam und bieten nur eine verringerte Qualität.
  • Kosten: Internationale Anrufe und Roaming sind teilweise extrem teuer.
  • Erreichbarkeit: Internationale Mobilfunkteilnehmer sind wesentlich schlechter erreichbar, der Service des Heimatproviders hilft im Ausland nicht weiter.
  • Innovation: Lokal orientierte Netzwerkstrukturen behindern die internationale Innovation.

In einer hypermobilen und globalisierten Wirtschaft benötigen Unternehmen, die einen Wettbewerbsvorteil anstreben, ein mobiles Netzwerk, das auf ihre internationalen Unternehmensstrukturen abgestimmt ist. Ein Netzwerk, dass es Mitarbeitern ermöglicht, im Ausland so produktiv zu sein wie zu Hause; dass sich an die wandelnden Kommunikationsanforderungen anpassen kann und ein Netzwerk, auf das man sich aufgrund von hochwertigem Service und operativer Exzellenz verlassen kann.

 

Kostenlose Checkliste

Laden Sie diese praktische Checkliste mit den vier Fragen herunter, die Sie Ihrem Mobilfunkanbieter stellen sollten, um sicherzugehen, dass Ihr Unternehmen den besten und kosteneffizientesten Service bekommt, der auf die internationalen Unternehmensstrukturen abgestimmt ist.

 

Wie werden mobile Verbindungen im Ausland hergestellt?

Herkömmliche Anbieter verbinden Kunden über einen Point of Presence (POP) im Heimatland. Das bedeutet, dass die Verbindung dieses Kunden über die Nummer von Drittanbieternetzwerken immer über diesen einzelnen Punkt erfolgt – unabhängig vom Standort. Dadurch entstehen mitunter sehr lange Verbindungsdistanzen, die praktisch zwangsläufig zu einer teilweise massiven Beeinträchtigung der Sprachqualität und Datengeschwindigkeit führen – und natürlich zu höheren Kosten.

Truphone ist anders, da Truphone weltweit eigene POPs nutzt und außerdem spezielle Vereinbarungen mit führenden Netzbetreibern in aller Welt getroffen hat. Der Datenverkehr in und aus 220 Ländern wird über den jeweils nächstliegenden POP (und nicht über den Heimat-POP) geleitet. Somit reduziert Truphone die physische Distanz zwischen den Teilnehmern. Infolgedessen ergeben sich eine geringere Latenz, höhere Datengeschwindigkeiten, eine bessere Sprachqualität und geringere Kosten.

 

Wie nahtlos verläuft der Wechsel zwischen den Netzwerken, wenn ein Benutzer unterwegs ist?

Unterbrechungen in der Netzwerkleistung bei internationalen Reisen eines Mobilfunkteilnehmers beeinträchtigen zwangsläufig auch seine Produktivität.

Um die Benutzererfahrung international entscheidend zu verbessern, hat Truphone zwei patentierte Innovationen entwickelt – die Truphone-SIM und den International Mobile Subscriber Identity Broker (IMSI Broker).

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Verbindungsvorteilen der Truphone-SIM bietet der IMSI Broker in den 8 Truphone-Ländern ein Nutzererlebnis wie zu Hause. Wenn ein Benutzer in einem Truphone-Land ankommt, loggt sich die Truphone-SIM über den IMSI-Broker mit einer lokalen Rufnummer im Netzwerk ein. Der Teilnehmer ist in einem Truphone-Netz und das Smartphone funktioniert genauso wie zu Hause – mit der gewohnten Geschwindigkeit, Gesprächsqualität und den gleichen Kosten. Innerhalb der Länder, die der wachsenden „Truphone-Zone" angehören, muss Daten-Roaming also nicht aktiviert werden und man führt auch im Ausland Ortsgespräche.

 

Welche Vorteile haben Benutzer mit mehreren Nummern auf einer SIM?

Potenzielle Auftraggeber im Ausland rufen lieber eine lokale Telefonnummer an, um mit Lieferanten zu verhandeln. Der Wert eines solchen Gesprächs, das wegen höherer Auslandskosten nicht geführt wird, ist viel größer als die Kosten des Anrufs.

Mit einer Truphone-SIM sind Sie sogar unter mehreren lokalen Nummern erreichbar, denn sie kann neben Ihrer deutschen Rufnummer mit weiteren Nummern aus der „Truphone-Zone" ausgestattet werden. Dazu zählen derzeit 7 Länder: Großbritannien, USA, Spanien, Polen, Australien, Hongkong und die Niederlande.

In den Ländern, für die Sie eine Truphone-Rufnummer haben, sind Gespräche zu anderen Truphone-Teilnehmern kostenfrei, wenn die Truphone-Nutzer ebenfalls in einem der 8 Truphone-Länder eingebucht sind.

Alle Nummern sind ständig aktiv und laufen in einer gemeinsamen Voicemail zusammen. Durch eine weitere patentierte Innovation, die „Smart Caller ID", wird Ihre jeweilige lokale Nummer auf dem Display eines Angerufenen angezeigt, wo immer Sie sich gerade befinden.

 

Wie einfach ist es, Hilfe zu bekommen, wenn Benutzer ein Problem im Ausland haben?

Konventionelle Mobilfunkprovider sind nach Ländern aufgestellt und bieten einen Service für alle Teilnehmer in diesem Land. Wenn Sie als ausländischer Teilnehmer ein Problem haben, kann die Ursache auch woanders liegen und im Land wird Ihnen kaum geholfen. Ganz abgesehen von der Zeit, die man in Warteschleifen verbringt. Als globaler Provider unterscheidet sich Truphone hier und bietet Unterstützung für globale Benutzer.

Bei Fragen oder Problemen können Kunden von überall über die Kurzwahl 707 den mehrfach preisgekrönten 24/7-Kundenservice erreichen. Das geht natürlich auch per E-Mail oder über eine normale internationale Nummer von jedem Anschluss.

Truphone bietet seinen Service in acht Sprachen und ist in mehreren Ländern sogar vor Ort vertreten. Ein Kunde hat erlebt, dass sein liegengelassenes Telefon durch ein lokales Truphone-Team bei der Ankunft in einem anderen Kontingent ersetzt wurde.

 

Können Sie neue Dienste oder Innovationen integrieren, wie beispielsweise Sprach- und SMS-Aufzeichnung?

Truphone verwaltet, lenkt und bewertet den gesamten Datenverkehr in seinem Kern als Internet Protocol-Datenverkehr (IP). Damit werden neue kommerzielle und technische Innovationen möglich, beispielsweise auch eine nahtlose Integration in andere Kommunikationsnetzwerke.

Eine solche Integration ist das Truphone Mobile Recording (TMR), das Cloud-Recording in das Truphone-Netzwerk integriert. Damit wird es Unternehmen ermöglicht, die mobile Kommunikation in einem sicheren System aufzuzeichnen und zu speichern. TMR ist vor allem darauf ausgelegt, Finanzdienstleister bei der Einhaltung neu aufkommender Regulierungen zu unterstützen.

Mehrere neue Integrationen sind bereits geplant, einschließlich der Integration in zahlreiche Unternehmens-Voice-over-IP-Telefonienetzwerke (VoIP)

Welcome to Truphone

You have landed on our United Kingdom site. Click below to go to your local site.