Sind Sie von der MiFID-II-Regulierung betroffen?

Alle Unternehmen, die Finanzinstrumente und Finanzdienstleistungen in der EU bereitstellen oder auf diesen Gebieten eine Beratertätigkeit ausüben, sind verpflichtet, die MiFID-II-Regulierung zur Mobilfunk-Aufzeichnung einzuhalten.

SIE SIND BETROFFEN; WENN IHR UNTERNEHMEN IN EINEM DER FOLGENDEN FINANZDIENSTLEISTUNGSSEGMENTE TÄTIG IST:

Sind Sie von der MiFID-II-Regulierung betroffen?
  • Investmentgesellschaft
  • Kreditinstitut
  • Börsenmakler
  • Portfoliomanager
  • Unternehmen der Finanzwirtschaft
  • Börsianer
Sind Sie von der MiFID-II-Regulierung betroffen?

MIFID II IS IN Kraft: HANDELNS SIE GESETZESKONFORM

Aufbauend auf MiFID I will MiFiD II vor Regulierungsverstößen, ordnungswidrigem Handel und Marktmissbrauch schützen. Alle betroffenen Unternehmen müssen jetzt handeln, um den Bestimmungen Folge zu leisten. Im Gegensatz zur MiFID I (Richtlinie zur Empfehlung bewährter EU-Methoden) ist MiFID II eine verpflichtende Regulierung. Finanzinstitute sind verpflichtet, die Mobilfunk-Aufzeichnung gemäß der MIFID II einzuhalten.

Die Regularien gemäß MiFID II werden auf 196 Seiten beschrieben. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat daraus 406 Seiten technischer Normen erstellt, wovon sich sieben auf die Mobilfunk-Aufzeichnung beziehen.

Sprechen Sie mit uns über die Erfüllung der Vorgaben zu MiFID II

MiFID II EU regulation

VORGABEN VON MIFID II ZUM MOBILE RECORDING

Es gilt:

  • Telefongespräche, Gespräche aus dem Mobilfunknetz, SMS und elektronische Nachrichten sind aufzuzeichnen.
  • Die Aufzeichnungen unterliegen einer Aufbewahrungspflicht von fünf Jahren (bzw. auf Anforderung der NCA von sieben Jahren).
  • Kunden sind über die Aufzeichnung zu informieren und erhalten die Aufnahme auf Anfrage.

Hierzu zählt:

  • Gesamte Kommunikation, in der eine Leistung angeboten bzw. ein Geschäft abgeschlossen wird.
  • Bei Portfoliomanagern gilt die Aufzeichnungspflicht in jedem Fall, ohne Ausschluss oder Ausnahme.

Sprechen Sie uns zu unseren MiFID-II-Aufzeichnungslösungen an

MiFID II recording requirements

Ist Großbritannien nach dem Brexit-Votum von den MiFID-II-Regulierungen zum Mobile Recording ausgeschlossen?

Obwohl das Vereinigte Königreich abgestimmt hat, die EU zu verlassen, kommt die MiFID-II-Regulierung aus folgenden Gründen zur Anwendung:

  • Stichtag war der 3. Januar 2018: Das Vereinigte Königreich ist immer noch EU-Mitglied und muss daher EU-Gesetze und -Regulierungen erfüllen.
  • Es gilt das Drittparteien-Äquivalent: Wenn Sie mit europäischen Unternehmen Handel treiben oder diesen Leistungen bereitstellen, müssen Sie den EU-Regulierungen einschließlich MiFID II nachkommen.
  • Die FCA verpflichtet Sie dazu: Sie hat erklärt, dass das Vereinigte Königreich die Regulierungen umsetzen wird und alle Unternehmen ihren Verpflichtungen gemäß britischem Recht nachkommen müssen, worunter auch die vom EU-Recht abgeleiteten Vorgaben zählen.

MiFID II EU UK

MIFID-II REGULIERUNG: EINHALTUNG OHNE KOMPROMISSE

Neun der weltweit größten Investmentbanken sind überzeugt, dass Truphone der richtige Partner für die Mobilfunk-Aufzeichnungen und die damit verbundene Einhaltung der MiFID-II-Regulierungen ist. Der Grund liegt in unserer einzigartigen Netzwerklösung mit zahlreichen Vorteilen für unsere Kunden:

  • Keine Verzögerung: Alle Anrufe werden aufgezeichnet. Pflicht für die Compliance.
  • Keine Qualitätsverlust: Klar verständliche Gespräche im In- und Ausland.
  • Keine Unbequemlichkeiten: Ihre Nutzer müssen nicht aktiv werden.

Warum Mobile Recording mit Truphone?

MiFID II Canary Wharf
Arrow Dropdown arrow Play